von Mæl nach Dal

5. Tag

Länge: 10,3 km / hinauf: 200 hm / hinab: 160 hm

Wegebeschaffenheit: Strasse, Schotterweg, guter Waldweg und etwas Waldpfad

rote Pfeile: Bushaltestelle und Schiffsanleger/Bahnhof der Museumsbahn in Mæl   -    grüner Pfeil: Tinnsjø Kro und Camping

Wegbeschreibung

Diese Etappe ist nicht ausgeschildert, nur mit einigen roten Strickmarkierungen markiert,  aber einfach zu finden.

Von der Kirche in Mæl aus geht man hinauf zur Strasse und biegt nach links ab. Ihr folgt dieser wenig befahren Strasse, vorbei an einigen Höfen und einem Golfplatz, in Richtung Miland. Nach 2,5 km seht ihr auf der linken Seite der Strasse die Schule von Miland, ein großer, gelber, älterer Gebäudekomplex. Biegt vor der Schule in einen Fussweg ein, der euch hinunter auf die Hauptstrasse von Mæl nach Rjukan und eine Bushaltestelle führt.

Dort überquert ihr erst die viel befahrene Strasse, dann den Fluss Måna und anschließend die Bahnschienen.  

 

Wenn ihr auf dem Tinnsjø Campingplatz übernachtet geht ihr an der Rezeption vorbei, durch eine Öffnung in einem Metallzaun und einen Schotterweg entlang, der euch nach einigen Metern auf eine asphaltierte Strasse bringt. Links von euch ist eine Brücke und ihr biegt hier nach rechts ab. Ihr folgt dieser Strasse zuerst immer direkt entlang der Schienen und später vorbei an einigen Höfen, bis ihr zu eurer Rechten eine größere Brücke seht. (von dort kommt der Weg den ihr von der Kirche aus gehen würdet). Dieser Teil ist mit roten Strickmarkierungen versehen.

 

Wenn ihr vom Campingplatz kommt führt euch ein kleiner Pfad vor den Bahnschienen und der Brücke gerade aus in den Wald, solltet ihr von der Kirche aus kommen, biegt ihr hinter den Bahnschienen nach rechts in den Waldpfad ab. 

Der Weg folgt zuerst ein Stück den Bahnschienen und überquert sie dann zwei mal.  Nach der ersten Überquerung trefft ihr auf den erneuerten und erweiterten "Månasti". Diesem Fuß- und Radweg (Schotter) könnt ihr (immer links des Flusses Måna) bis nach Rjukan folgen. 

Ihr werdet einmal auf einen Pfad treffen, der geradeaus vom Schotterweg in einen Wald führt, während der Schotterweg nach rechts abbiegt. Ihr könnt hier auch dem Waldpfad folgen, der später wieder auf den Schotterweg trifft. Der Schotterweg führt euch durch offene und sonnige Landschaft in Richtung Rjukan und bietet zudem einen tollen Blick auf den beeindruckenden 1883m hohe Gaustatoppen. Er ist Telemarks höchster Berg und zudem der Berg in Norwegen von dem aus man flächenmäßig die größte Aussicht genießen kann. Unter besten Voraussetzungen kann man von dort oben aus 60.000 qkm (was einem 7. Teil von Norwegens Fläche entspricht) überblicken. Ein kleiner Tip: man kann mit der "Gaustabanen" im Berg in zwei Etappen bis hinauf fahren.

Der Waldpfad dagegen führt euch an dem ehemaligen Hof "Abrehamshaugen" vorbei. Ihr findet dort ein Plakat auf dem die Auswanderergeschichte der Familie aufgeschrieben steht. Ich habe sie für euch übersetzt und ihr könnt sie hier auf der Seite nachlesen.

Der Blick auf den majestätischen Gaustatoppen wird euch bis zur Kirche nach Dal begleiten. 

Das letzte Stück Weg führt durch ein Wohngebiet, am "Brautschleier Wasserfall" vorbei und kurz vor der Kirche am Stauwerk der Måna. Dort wird dich der Schotterweg nach links oben um den Damm herum leiten. Weiter geht es auf dem "Månastien" der nun als Radweg links der Måna bis Rjukan Zentrum führt.

Wenn ihr an die Strassenkreuzung hinauf zum Gaustatoppen/Gaustablikk Hüttenareal gelangst, seht ihr auf der rechten Seite der Måna die Kirche von Dal liegen.

Wenn ihr, wie von uns empfohlen, in Mæl euren Pilgerweg um den Tinnsjø begonnen habt, seid ihr nun an der letzten unserer sechs weißen Kirchen und damit an eurem Ziel angekommen.

Wir empfehlen euch weiter nach Rjukan zu gehen und dort noch ein paar Urlaubstage anzuhängen. Der Fuß und Radweg endet nach einigen Kilometern hinter einem Wohngebiet. Ihr könnt dort jedoch der wenig befahrenen Strasse weiter links des Flusses folgen, bis ihr auf der anderen Flussseite die Kirche von Rjukan seht. Auf der linken Måna Seite trefft ihr hier auch aufs das "Rjukan Hytteby" (Übernachtungen) und das Schwimmbad. Die Touristinformation und das Zentrum von Rjukan liegen noch etwas weiter hinten im Tal, wenn ihr die Brücke überquert und der Hauptstrasse nach links folgt. 

Teile von Rjukan gehören zum UNESCO Welterbe und sind in jedem Fall einen Besuch wert. Weitere Informationen und Tips haben wir auf einer separaten Seite mit den entsprechenden Links für euch zusammengestellt.

 

Solltet ihr von der Kirche in Dal zurück nach Mæl oder Gransherad fahren wollen findet ihr die Busfahrzeiten auf vy.no, die nächste Bushaltestelle heisst "Mår Tinn" und liegt direkt an der Hauptstrasse unterhalb der Kirche.

Neu, alternativer Weg:

Seit 2020 ist der Fuss- und Radweg "Månasti" von Rjukan bis nach Mæl fertiggestellt worden. Der Månasti ist ein Schotterweg der fast die ganze Zeit dem Lauf des Flusses Måna mitten im Tal durch offenes und sonniges Gelände führt und über weite Strecken einen grandiosen Blick au den Gaustatoppen bietet. 

Ihr könnt jetzt also vom Tinnsjø camping aus auf die Hauptstrasse nach links in Richtung der Måna gehen. Direkt vor der Brücke kommt links der Schotterweg herauf, dem ihr nun bis zur Kirche nach Dal folgen könnt. 


Ein kleiner Eindruck dieser Etappe bieten euch diese Bilder, die ich an einem schönen Apriltag aufgenommen habe.